Geschichtsverbund Thüringen
Arbeitsgemeinschaft zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Bürgerfest des Geschichtsverbundes ›Thüringen seit 1990: Damals, Heute und Morgen‹

Am 12. September 2021 von 14 Uhr bis 21 Uhr lädt der Thüringer Geschichtsverbund zum 7. Bürgerfest ein. Gemeinsam stellen die Vereine, Gedenkstätten, Grenzlandmuseen, Archive und Beauftragten des Geschichtsverbundes ihre Arbeit und Projekte auf dem Gelände der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt vor.
 
Im Jahr 2020 jährte sich die Deutsche Wiedervereinigung zum 30. Mal. Der Prozess der Vereinigung und die Transformation waren in Ostdeutschland mit einschneidenden Veränderungen verbunden. Für viele Menschen gehörten die gewonnenen demokratischen Rechte und vielfältigen neuen Chancen zu diesem Prozess, genauso wie Verunsicherungen und Verlusterfahrungen durch berufliche Neuorientierung und Brüche in der eigenen Biografie. Diese Zeit ist eben von zahllosen Brüchen, Umorientierungen und Verwerfungen gekennzeichnet, und von neuen Anfängen, Weiterentwicklungen und Kontinuitäten. Vor allem sind diese 30 Jahre gelebte Zeit, in allen möglichen Schattierungen.
 
Das Bürgerfest des Thüringer Geschichtsverbundes widmet sich der Gleichzeitigkeit dieser vielfältigen Erfahrungen und Entwicklungen. Wir schauen mit Akteur*innen aus unterschiedlichen Bereichen auf die Transformationszeit von 1990 bis in die Gegenwart und werfen einen Blick in eine mögliche Zukunft des Freistaats – eben auf das ›Damals‹, das ›Heute‹ und das ›Morgen‹.
 
Ablauf:
 
15 Uhr Eröffnung und Grußworte
 
16 Uhr Gespräche über ›Damals‹ mit Nils Kawig (Chefredakteur der Thüringer Landeszeitung), ›Heute‹ mit Barbara Thériault (Sozial- und Kulturwissenschaftlerin) und ›Morgen‹ mit Lisa Liebing (Landesjugendsprecherin Thüringer Jugendfeuerwehr)
 
19 Uhr Konzert mit PRO ART – Blues, Funk und Latin aus Ilmenau
 
Ab 14 Uhr präsentieren sich die Mitglieder des Thüringer Geschichtsverbundes an Informationsständen, um 14 und 17 Uhr finden Führungen statt.
 
Kinderprogramm
Bastelzeit
Rätsel
 
Der Eintritt für den Tag und das Konzert ist kostenfrei.
 
gefördert von der Staatskanzlei Thüringen, der Stadt Erfurt und der Sparkasse Mittelthüringen