Geschichtsverbund Thüringen
Arbeitsgemeinschaft zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Podiumsgespräch zum 33. Jahrestag der Besetzung der Stasi-Zentrale in Er-furt und der MfS-Kreisdienstelle in Worbis

Am Abend des 5. Dezembers 2022 fand im Grenzlandmuseum Eichsfeld ein Podiumsgespräch mit Dr. Jochen Voit, dem Leiter der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt und dem Zeitzeugen Walter Preis statt. Der Anlass für die Veranstaltung war der 33. Jahrestag der Besetzung der Bezirksverwaltung des Ministeriums für Staatssicherheit in Erfurt am 4. Dezember 1989 sowie der Besetzung der Kreisdienstelle in Worbis am 5. Dezember 1989, an der Walter Preis beteiligt war.
Zum 33. Jahrestag am 4. Dezember 2022 ging die digitale Dokumentation „Was geschah am 4. Dezember 1989 in der Andreasstraße?“ online und wurde von Dr. Voit in der Podiumsrunde vorgestellt. (http://andreasstrasse.de/start)
Vor allem interessant war die Erzählung vom Walter Preis über die Besetzung der MfS-Kreisdienststelle in Worbis. Am 5. Dezember 1989 verschaffte er sich mit drei anderen Worbisern Zutritt zum Stasigebäude, sicherte die Akten und bewahrte sie vor weiterer Vernichtung.
Im Anschluss entwickelte sich eine lebhafte Diskussion mit den anwesenden Gästen, die selbst eigene Erfahrungen und Erlebnisse aus der DDR-Zeit einbringen konnten.